Gran Canaria entdecken - Cactualdea, Kaktus, Gran Canaria, Spanien, Kanaren.
Die Urlaubsinsel Gran Canaria ist in vielen Orten bereits vollständig auf die Ansprüche und Wünsche der Touristen aus aller Welt ausgerichtet. Viele Urlauber wünschen sich jedoch, die Insel auch einmal abseits dieser "Touristenpfade" zu erkunden und dabei einmalige Sehenswürdigkeiten Gran Canaria zu erleben.

Die Vulkane im Osten entdecken

Der Osten der Insel Gran Canaria ist in erster Linie von Industrie und natürlich der Hauptstadt Las Palmas geprägt. Fährt man von Maspalomas oder Playa del Ingles aus in Richtung Flughafen, kommt man durch eher karges Land, in dem Windräder für die natürliche Energiegewinnung eingesetzt werden. Auch viele ältere landwirtschaftliche Flächen sind erkennbar. Etwas weiter nördlich jedoch wird das Land ursprünglicher, denn hier finden sich keine großen Hotelkomplexe mehr, sondern die Fahrt geht nun durch kleinere Ortschaften, in denen vor allem Einheimische leben. Fährt man jetzt von der großen Autobahn GC1 in Richtung Inselinneres ab, kommt man nach nur wenigen Kilometern zum Naturpark Bandama. Hier gehört vor allem der Gipfel, der Pico de Bandama, zu den touristischen Highlights, denn er bietet nicht nur einen unvergessenen Blick auf den Explosionskrater des Vulkans, sondern auch über die gesamte Landschaft des Naturpark Bandama hinweg. Ein besonderes Erlebnis während des Urlaubs auf Gran Canaria ist auch eine Wanderung in den Krater, die einen Einblick in die Entstehung der Insel gibt. Von hier aus ist auch der Ort Teror nach wenigen Kilometern erreicht, der vor allem wegen des hier produzierten Mineralwassers bei jedem Wetter auf Gran Canaria gern besucht wird. Ebenfalls eine Reise wert ist nicht nur der Ort Teror, sondern auch die Stadt Arucas, die durch ihre aus Basaltkirche "Juan Bautista" und die gleichnamige Rumfabrik bekannt geworden ist.

Im Westen Natur erleben

Ein ebenfalls sehr ereignisreicher Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten Gran Canaria führt Urlauber in den Westen der Insel. Hier sind es vor allem die imposanten Steilküsten, die jeden Besucher, der Last Minute Gran Canaria All Inclusive gebucht hat, in Staunen versetzen. Oft führt die Küstenstraße ganz eng an den Schluchten entlang, was ganz besondere Ausblicke erlaubt. Ganz in der Nähe der Stadt San Nicolas de Torentino befindet sich außerdem der Kakteenpark Cactualdea, in dem sich die derzeit größte Kakteensammlung der Welt befindet. Besucher können hier bei einem Urlaub auf Gran Canaria nicht nur Gewächse der kanarischen Inseln bewundern, sondern gleichzeitig Kakteen aus Mexiko, Bolivien, Madagaskar und vielen weiteren Ländern entdecken. Auf dem Rückweg vom Kakteenpark Cactualdea lohnt es sich, einmal nicht die Küstenstraße zu nehmen, sondern ins Inselinnere vorzudringen. Dort lohnt ein Stopp in der antiken Stadt Artenara, wo sich noch heute historische Höhlen befinden, die zum Teil sogar besucht werden können. Da Artenara zugleich das am höchsten gelegene Dort der Insel ist, hat man von hier aus einen atemberaubenden Blick auf die Küste sowie die Nachbarinsel Teneriffa und Spaniens höchstem Berg, den Teide. Auf dem Rückweg in die Touristenorte Playa del Ingles und Maspalomas können Urlauber, die Last Minute Gran Canaria All Inclusive nutzen, schließlich noch am Freilichtmuseum Mundo Aborigen anhalten, das sich im Baranco de Fataga befindet. Dieses Freilichtmuseum Mundo Aborigen gibt bei jedem Wetter auf Gran Canaria einen Einblick in eine alte kanarische Dorfgemeinde der Guancen und zeigt so das Leben der Kanarios vor vielen hundert Jahren. Originalgetreue Gebäude und lebensgroße Figuren machen diesen Besuch für Jung und Alt garantiert zu einem unvergesslichen Ausflug.

Preise und Infos für den Kakteenpark Cactualdea

Öffnungszeiten: 10:00 - 18:00 Uhr

Eintritt:

  • Erwachsene ab 18 Jahren: 7,- €
  • Kinder 4 - 18 Jahren: 4,- €
Quelle: via
Sie befinden sich hier: Gran Canaria entdecken im 1A-Reisemarkt.de   (C32478)
Copyright © 2000 - 2017 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Reisemarkt.de | 18.11.2017 | CFo: Yes  ( 0.487)